Die Umlaufrendite im Rückwärtsgang!

Seit dem Jahreswechsel hat der Zinstrend gedreht. Trotz bester technischer Voraussetzungen für einen Durchbruch hat die Marke von 1,6 gehalten.

 

Inzwischen zeigen alle Trendsignale abwärts: die Gleitenden Durchschnittslinien und eine solide Widerstandslinie, an der entlang sich die Zinsen seit Monaten abwärts bewegen. Nun ist aber ein Gebiet erreicht, wo bei 1,0 eine solide Unterstützung liegt, die in den letzten beiden Jahren bereits mehrfach gehalten hat.

 

Aus technischer Sicht ist in den nächsten Wochen mit einer Korrektur nach oben zu rechnen, die aber spätestens bei 1,2 enden sollte (dann der gleitende Durchschnitt von 200 Tagen). Es ist zu erwarten, dass sich dann eine Seitwärtsbewegung entwickeln wird, die zwischen den Marken von 1,0 und 1,2 laufen sollte. Der RSI ist eher in der neutralen Zone und liefert damit auch keine entscheidenden Timing-Signale.

 

Mit einem Wechsel des Zinstrends kann somit erst Ende des Jahres oder später gerechnet werden.

Hinterlasse eine Antwort