Gold – der Sicherheitsmythos

Der langfristige Goldchart ist „kaputt“! So bezeichnen Chartisten Charts deren 200-Tage-Linie durchbrochen ist und inzwischen fällt. Der Goldchart hat bei 1400 US-$ eine Unterstützungslinie erreicht und wird dort zwischen 1.350 und 1.450 eine Weile verharren. Dies erschließt sich daraus, weil der Abstand zur 200-Tage-Linie inzwischen recht ausgeprägt ist und der Chart in den letzten Wochen entlang der 38-Tage-Linie sehr steil gefallen ist. Zusätzlich lässt sich erkennen, dass im langfristig berechneten MACD der Abstand zur Signallinie inzwischen recht ausgeprägt ist. Dies und das Schwanken um die 1.400er Marke deutet daraufhin, dass die Kurse in eine Seitwärtsbewegung übergehen werden, die gegen Ende des 3. Quartals beim Erreichen der Widerstandslinie wohl nach unten durchbrochen werden wird. Der nächste solidere Halt wird dann erst wieder die psychologisch wichtige Marke von 1.000 US-$ sein – dies auch dann, wenn die 1.350 schon vorher nach unten nicht mehr hält.

Hinterlasse eine Antwort